In der existenzanalytischen Kinder- und Jugendtherapie steht das Kind als Person mit seinen Emotionen, Bedürfnissen und Werten im Mittelpunkt.

Ziele:

Im Zentrum einer Therapie steht die Förderung von Wachstum und Entwicklung, die Veränderung störender Verhaltensweisen und Einstellungen sowie der Aufbau allgemeiner Fähigkeiten wie:

  • Selbstregulation
  • angemessenes Problemlösungsverhalten
  • soziales Lernen
  • verantwortungsbewusstes Handeln
Je jünger ein Kind ist, umso weniger ist es möglich über das Medium Sprache an die Ursachen und Hintergründe einer Störung heran zu kommen. Dann wird das aufgegriffen, was im therapeutischen Spiel - einer differenzierten therapeutischen Vorgehensweise - bearbeitet werden kann. Das Spiel des Kindes birgt "heilende Kräfte".

Existenzanalytische Psychotherapie bezieht Eltern bzw. wichtige Bezugspersonen aus dem Umfeld des Kindes in Form von Erziehungsberatung oder Coaching mit ein.

Kontakt